Mitarbeiter des Monats

August 2015 – Artur Cokakliyan

  Blumen und Urkunde für einen stolzen Mann
adhoc-Disponentin Vanessa Wojdyla über Artur Cokakliyan: „Wir sehen ihn immer sehr gern bei uns“!

„Ich fühle mich wertvoll“

Sein Hauptschulabschluss liegt schon lange zurück – ebenso seine Arbeit im Familienbetrieb, einem Getränkehandel.  „Den mussten wir aber leider schließen“, erinnert sich Artur Cokakliyan noch gut an dunkle Stunden in 2012. Der 25-Jährige Hagener armenischer Abstammung kann heute wieder lächeln, ja sogar strahlen.  Denn jetzt Mitarbeiter des Monats zu sein, ist für ihn immer noch: „Unglaublich.  Das hat mich stolz gemacht. Ich dachte, jetzt bist du wertvoll geworden.“ An sich richtig; doch „wertvoll“ war der junge Mann schon vorher und als Mensch sowieso. Fest steht für ihn auf jeden Fall, auch wenn er es etwas schüchtern sagt: „Ich bin wohl auf dem richtigen Weg!“ Daran gibt es im Hause „adhoc“ keinen Zweifel. Hier, bei seiner ersten Arbeitsstelle, ist er seit drei Jahren unter Vertrag, seit drei Jahren bei einem Hohenlimburger Kunden tätig. Immer mit Topleistung, trotz Handicap.  „Ja, meine Hörgeräte waren anfangs eine große Sorge von mir, aber man hat mich hier wie in einer Familie aufgenommen. Und ich hab´  jetzt sogar viel Verantwortung in meiner Abteilung“, freut sich der Produktions-Mitarbeiter.

Wünsche und Wurzeln

Seine Einstellung zum Job zahlt sich aus: „Wichtig sind für mich Ehrlichkeit, Einsatzfreude und natürlich Leistung.“ Und so sieht er seine Zukunft durchaus mit positiven Aspekten. „In zehn Jahren möchte ich verheiratet sein, Vater werden und etwas mehr verdienen. Ich bin kein Träumer, sondern Realist. Ich glaube daran, dass es so wird.“ Sicher macht den begeisterten Romanleser Artur Cokakliyan da ganz klar nur eine Instanz: „Mein Arbeitgeber. Ich sag´ mal, „adhoc“, das ist meine Wurzel! Ohne die hätte ich damals große Schwierigkeiten gehabt. Eine Wurzel, die mich nach dem Getränkeladen-Desaster gerettet und mir aus der Arbeitslosigkeit geholfen hat. Die haben ein paar meiner Träume wahrgemacht!“