Mitarbeiter des Monats

Januar 2017 – Mike P. Lüsebrink

Das Jahr fängt gut an. 
MdM Mike P. Lüsebrink (re) – freut sich mit adhoc-Disponentin Andrea Liehr (Hagen)

Schweizer Uhrwerk

Den zweiten Vornamen bitte nicht nennen, der ist bei mir sehr unbeliebt!“ Ein Satz, den Mike P. Lüsebrink ähnlich wie ein Schweizer Uhrwerk im Leben schon häufig hat anklingen lassen.  Wobei der bekannte Qualitätsbegriff ansonsten durchaus auf ihn zutrifft. Täglich einwandfreie Arbeit, kontinuierliche Pünktlichkeit bei ruhigem Typus; so präsentieren sich die Eckdaten des 25-jährigen Hageners.  Nach seiner Schulzeit beginnt er eine Ausbildung und schließt sie auch gewissenhaft ab: „Ich bin gelernter Kaufmann für Spedition und logistische Dienstleistungen. Sogar mit Staplerschein“, berichtet Mike Lüsebrink, der den Beruf nach der Ausbildung jedoch nicht ausübt; stattdessen etwas anders sucht: „Tja, mein Traumberuf wäre Fußballer gewesen, aber wie das so ist…“, denkt er an die Zeit zurück.

Was wichtig ist

Auf ein für ihn beruflich besonders entscheidendes Kriterium legt er großen Wert.  Wichtig ist dem Hobbyfußballer immer, mit seinen Kollegen bestens klarzukommen: „Sonst läuft es nicht wirklich rund“, meint er.  Die Frage nach eventuellen Schwächen umschifft er allerdings galant: „Sowas muss man als Stärke verkaufen“, schmunzelt der 25-Jährige, der natürlich auch den einen oder anderen Blick in die Zukunft wagt.  Angesichts seiner jetzigen Ehrung und den mit ihm mehr als zufriedenen Kunden gibt er seinen Hoffnungen und Plänen gerne Ausdruck: „Also eine feste Stelle, sprich Übernahme, das fände ich schon richtig gut!“  Seine Zeit wird kommen. Was sollte bei so viel Schweizer Präzision dagegen sprechen?