Mitarbeiter des Monats

März 2017 – Olga Ursu

 

Glückwünsche für eine starke Frau

MdM und „Malerin“ Olga Ursu (li) mit der Lahrer Disponentin Enza Glatt

Künstlerin mit Herz

Olga Ursu – Frau bekennt Farbe

Sie ist 27, sie ist Portugiesin und alle haben sie gern. Olga Ursu, seit Juli 2015 in adhoc-Diensten der Niederlassung Lahr, gilt als Frau mit großem Herzen und viel Feingefühl. „Und oft bin ich schüchtern“, sagt die junge Frau noch, die demnächst unbedingt einen deutschen  Sprachkurs absolvieren möchte. „Bisher hatte ich noch keine Zeit dazu!“, bedauert die 27-jährige Mutter eines Sohnes. Ihr Geld verdient sie aktuell als Verpackerin und Kontrolleurin in einem Metall-Unternehmen. Sie ist sehr beliebt, wird von allen hoch geschätzt; nicht ohne Grund, denn sie ist mehr als nur einsatzfreudig: „Na, ja ich helfe eben gern. Und wenn jemand Hilfe braucht, versuche ich, mein Bestes zu tun.“

Und fügt durchaus selbstbewusst, aber fast entschuldigend hinzu: „Ich arbeite gut, bin sehr zuverlässig!“ Das sind die Fakten, die Olga Ursu auszeichnen und der im Job generell Eines extrem wichtig ist: „Du musst gute Kollegen haben! Dann kannst du aufleben.“  In ihrer südländischen Heimat war das seinerzeit anders: „In Portugal hat es leider keinen Job für mich gegeben, obwohl ich sogar die Universität besucht habe. Mein Vater sagte dann, ich soll doch nach Deutschland kommen“, resümiert sie.

Lebe den Traum

Kunst und Kunstgeschichte waren ihre Studienfächer; damit hat sie praktisch angefangen, ihren Traumberuf zu leben: „Ich arbeite viel im Bereich der Aquarell-Malerei“, sagt die 27-Jährige. Die schwierige Maltechnik mit wasserlöslichen Farben ist ihr Spezialgebiet. Und in der Kunst sieht sie auch ihre spätere Zukunft: „Ja, ein künstlerisches Dasein kann ich mir in ein paar Jahren gut vorstellen, möchte dann möglichst von meinen Bildern leben!“

Die junge Frau könnte also durchaus den Weg einschlagen, den mit Paula Rego die wohl bekannteste portugiesische Malerin der Neuzeit bereits beschreitet. Paula Rego malt Aquarelle, zeigt und beweist wie Olga Ursu viel menschliches Mitgefühl, in dem sie etwa die Unterdrückung von Frauen und soziale Ungerechtigkeiten in ausdrucksstarken Bildern festhält. Auch wenn die Eine (noch) bekannter ist als die Andere, haben sie doch entscheidende Parallelen: beide sind Künstlerin mit Herz!